Offene Kirche

HERR, ich habe lieb die Stätte deines Hauses und den Ort, da deine Ehre wohnt. (Psalm 26,8)

Die Nümbrechter Kirche

Kirche NümbrechtZentrale Gottesdienststätte der Evangelischen Kirchengemeinde ist die etwa 1000jährige Kirche an der Hauptstraße in Nümbrecht. Sie gehört zu den ältesten und interessantesten Kirchen in Oberberg und wurde unter Pastor Jacob Gerhard Engels (1826-1897) Zentrum eines geistlichen Aufbruchs breiter Bevölkerungsschichten. „Daß ein glaubensstarker Pietismus bis heute in Nümbrecht lebendig ist, zeigen die überdurchschnittlich gut besuchten Gottesdienste“, so die Journalistin Karin Vorländer. Darum erschließt sich die Kirche am besten durch die Teilnahme an einem der Gottesdienste, die an jedem Sonn- und Feiertag um 10.15 Uhr stattfinden. 

Außerhalb der Gottesdienste ist die Kirche von Mai bis Oktober jeden Tag außer montags von 14.30 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet. Ein Team von ehrenamtlichen Mitarbeitern steht dabei als Ansprechpartner zur Verfügung.

Informationen

In der Kirche liegen weitere Informationen zur Geschichte der Kirche, zu Fragen des Glaubens und zu Veranstaltungen und Diensten der Gemeinde aus. Ein interaktiver Kirchenführer für Jugendliche lädt zu einer Entdeckungsreise durch die Kirche ein. Er ist ebenfalls am Schriftenständer zu bekommen.

Offenes Denkmal

Beim europaweiten Tag des offenen Denkmals jeweils am zweiten Sonntag im September ist die Kirche ganztägig geöffnet. Der Gottesdienst zu Beginn des Tages erschließt immer ein Bauelement der Kirche in seiner geistlichen Bedeutung für die Gegenwart.

Besichtigung

Für Besichtigungen außerhalb der angegebenen Zeiten kann man sich beim Küster melden. Kirchenführungen organisiert Hans-Joachim Söhn (02293/902400).

Literatur

Günther Walzig, Der Bau der Evangelischen Kirche Nümbrecht – Fakten und Deutungen, in: Spurensuche. Berichte, Aufsätze und Vorträge zum 100. Todesjahr von Pfarrer Jacob Engels, Nümbrecht 1997, S.32-49.