Taufe

Jesus verspricht: „Wer zum Glauben kommt und sich taufen lässt, wird gerettet. Wer nicht glaubt, den wird Gott verurteilen.“ (Markus 16,16) 

Was?

TaufeIn der Regel findet pro Monat in jedem Gemeindebezirk ein Gottesdienst mit Taufen statt.

Damit alle Beteiligten verantwortlich handeln können, gehört eine gründliche Vorbereitung zu jeder Taufe dazu (Art. 34 der Kirchen­ordnung). Das geschieht bei

  • erwachsenen Täuflingen z.B. in einem Grundkurs des Glaubens
  • jugendlichen Täuflingen im Konfirmandenunterricht
  • Säuglingen und Kleinkindern durch die Teilnahme von Eltern und Paten in einer Reihe von drei einstündigen Vorbereitungsgesprächen.

Aktuelle Termine der Taufgottesdienste und Vorbereitungsgespräche, aber auch von Glaubenskursen für erwachsene Taufbewerber und nicht-konfirmierte Paten werden in „Treffpunkt Gemeinde“, dem Gemeindebrief der Ev. Kirchengemeinde Nümbrecht veröffentlicht. Die aktuelle Jahresübersicht finden Sie unten auf dieser Seite.

Warum?

Wir taufen in unserer Kirche, weil uns der Herr unserer Kirche, Jesus Christus, dazu beauftragt (vgl. Matthäus 28,18-20). Er verspricht: „Wer zum Glauben kommt und sich taufen läßt, wird gerettet. Wer nicht glaubt, den wird Gott verurteilen.“ (Markus 16,16)

 

In der Taufe spricht Gott sein Rettungsangebot einem Menschen persönlich zu. Dabei bekennt sich dieser Mensch öffentlich dazu, Jesus Christus als Retter anzunehmen und ihm sein Leben anzuvertrauen.

 

Taufe kann darum nur freiwillig geschehen. Sie ist zudem nur dann vollständig, wenn der Täufling zum persönlichen Glauben an Jesus Christus kommt.

 

Darum gibt es keine Taufe ohne die Frage, ob der Täufling getauft werden will, und ohne sein öffentliches Bekenntnis zum Glauben an Jesus Christus. Das kann ein Erwachsener selbst äußern. Bei unmündigen Kindern treten die für das Kind Verantwortlichen an seine Stelle: Eltern und Paten.

 

Prof. D. Dr. Dr. Horst Echternach von der Ev. Kirche in Deutschland erklärt dazu: „Schon in der ersten Christenheit, als man zunächst vor allem Erwachsene taufte, ist mit diesem Akt immer ein gründlicher Unterricht und schließlich ein Glaubensbekenntnis verbunden worden. Die heutige Kindertaufe kann nur verantwortet werden, wenn einigermaßen sichergestellt ist, dass ein Kind auch von der Bedeutung der Taufe erfährt. Ich halte es deshalb für unbedingt erforderlich, dass die Pfarrer schon bei der Vorbereitung der Taufe eingehende Gespräche sowohl mit den Eltern wie mit den Paten führen, um sie auf ihre Verpflichtung zu christlicher Erziehung hinzuweisen.“

 

Nach den Empfehlungen der Landeskirche und unseres Kirchenkreises sind bei der Kindertaufe dazu besonders verbindliche „Taufseminare oder eine Gesprächsreihe zur Taufe“ geeignet (Taufbuch S.26; Protokoll der Kreissynode An der Agger I 1998, S.41f.70f). Sie werden in immer mehr Gemeinden durchgeführt, z.B. in Berlin, Cochem, Eppingen, Essen, Gengenbach, Kettwig, Neunkirchen, Neuwied, St. Augustin, Traisa/Mühltal, Walddorfhäslach, Wuppertal.

Wie?

  1. Sie melden Ihren Taufwunsch beim zuständigen Pfarrer des Gemeindebezirks an.
  2. Sie erhalten einen Brief der Gemeinde mit allen wichtigen Informationen. Dazu gehört:
    • ein Faltblatt mit den Terminen von Taufe und Gesprächsreihe, die Sie auch dem aktuellen Gemeindebrief entnehmen können
    • ein gelbes Formular, das Sie bitte ausfüllen
    • eine Vorschlagsliste für einen Taufspruch. Sie können sich dort ein Wort aussuchen oder selbst in der Bibel blättern. Bitte geben Sie Ihren Wunsch ebenfalls auf dem gelben Formular an. Selbstverständlich können Sie die Wahl eines Taufspruchs auch Ihrem Pastor überlassen.
  3. Sie bringen zum ersten Vorbereitungsgespräch bitte folgende Unterlagen mit:
    • das gelbe Formular
    • Ihr Familien-Stammbuch, in dem wir die Taufe beurkunden
    • eine Kopie der Geburtsurkunde des Täuflings
    • gegebenenfalls Patenbescheinigungen, falls die Paten nicht der Ev. Kirchengemeinde Nümbrecht angehören. Sie sind auf Anfrage beim zuständigen Pfarramt des Paten zu erhalten. Pate kann nach der Ordnung unserer Kirche werden, wer einer christlichen Kirche angehört
    • falls Sie nicht zu unserer Kirchengemeinde gehören, die schriftliche Zustimmung Ihres Ortspfarrers zur Taufe Ihres Kindes in Nümbrecht („Dimissoriale“)
  4. Sie kommen bitte möglichst mit beiden Eltern (und wenn erreichbar den Paten). Wir möchten Ihnen in Ihrer gemeinsamen Verantwortung unsere Hilfe anbieten! Falls Sie niemand finden, der auf Ihr Kind (oder Ihre Kinder) aufpassen kann, bieten wir Ihnen eine Kinderbetreuung parallel zu unserem Gespräch in einem Nebenraum des Gemeindehauses an. Geben Sie uns dann bitte bis zum Mittwoch vor dem Gesprächsabend Bescheid, damit wir entsprechend planen können. Im Einzelfall ist es sicher auch möglich, dass Sie Ihr Kind in die Gesprächsrunde mitbringen. Wenn Sie dazu Fragen haben, sprechen Sie uns bitte an.
  5. Wir treffen uns im Ev. Gemeindehaus in Nümbrecht (im Club­raum im Untergeschoß, Hintereingang) jeweils von 20.00 – 21.00 Uhr.
    • Dabei haben wir Zeit, miteinander ins Gespräch zu kommen und uns ein wenig kennenzulernen.
    • Wir werden uns über die Taufe und ihre Bedeutung anhand von Bibeltexten unterhalten.
    • Dabei wollen wir auch über die christliche Erziehung Ihres Kindes nachdenken.
    • Schließlich werden wir den genauen Ablauf der Taufe besprechen.
  6. Wir feiern die Taufe in der Mitte der Gemeinde im sonntäglichen Gottesdienst.

Wann?

Jahresübersicht über Taufgottesdienste und Taufgespräche im Jahr 2017

 

Taufen im Februar

12.2.: Nümbrecht, Berkenroth, Winterborn
Gespräche: 24.1., 2.2., 9.2.

 

Taufen im März

12.3.: Nümbrecht, Winterborn, Berkenroth
Gespräche: 23.2., 28.2., 9.3.

 

Taufen im April

9.4.: Berkenroth, Winterborn
16.4.: Nümbrecht
Gespräche: 21.3., 30.3., 6.4.

 

Taufen im Mai

14.5.: Berkenroth
21.5.: Winterborn
Gespräche: 27.4., 4.5., 11.5.

 

Taufen im Juni

11.6.: Nümbrecht, Winterborn, Berkenroth
Gespräche: 18.5., 23.5., 1.6.

 

Taufen im Juli / August

16.7.: Nümbrecht, Berkenroth
6.8.: Winterborn
Gespräche: 27.6., 6.7., 13.7.

 

Taufen im September

10.9.: Winterborn, Berkenroth
Nümbrecht noch offen
Gespräche: 31.8., 7.9.

 

Taufen im Oktober

8.10.: Berkenroth, Harscheid, Winterborn
Nümbrecht noch offen
Gespräche: 21.9., 26.9., 5.10.

 

Taufen im November

12.11.: Winterborn, Berkenroth, Harscheid
Nümbrecht noch offen
Gespräche: 26.10., 2.11., 9.11.

 

Taufen im Dezember

10.12.: Winterborn, Berkenroth, Harscheid
Nümbrecht noch offen
Gespräche: 16.11., 28.11., 7.12.

 

Änderungen vorbehalten.