Zum Hauptinhalt springen

Brennpunkt

Im Alltag werden wir mit ganz unterschiedlichen Problemen konfrontiert. Medien und die Gesellschaft tragen viele Themen von außen an uns heran. Aber auch persönliche Fragen bewegen uns.
Die einen machen sich Gedanken über Fragen im Berufsalltag. Andere stehen vor Herausforderungen als Familie mit Kindern. Ob in der Ehe oder als Single, in jeder Lebenssituation stehen andere Themen im Vordergrund, auf die wir Antworten suchen. Wir machen uns vielleicht Gedanken wie der Glaube im persönlichen Alltag gelebt werden kann und was die Bibel zu ganz konkreten Fragen unserer Zeit sagt. Manche Fragen tragen wir vielleicht schon seit Jahren mit uns herum.
Die Veranstaltungsreihe Brennpunkt - besonders (aber nicht nur) für Menschen zwischen 20 und 55 - will brennende Themen aufgreifen, die uns oder unsere Gesellschaft bewegen. Neben Information will Brennpunkt dem Einzelnen konkrete Hilfestellung und Ermutigung für den Alltag bieten.
Je nach Brennpunkt-Thema wird auch Gelegenheit sein, miteinander ins Gespräch zu kommen (für die, die das möchten). Natürlich dürfen Sie auch anschließend auf mich oder einen anderen Mitarbeiter mit konkreten Fragen zukommen.
Brennpunkt versucht mit sechs unterschiedlichen Schwerpunkten Bedürfnisse verschiedener Zielgruppen aufzugreifen:
Brennpunkt Familie | Beruf | Partnerschaft | Single | Gesellschaft | Glaube sind im Wechsel an vier bis sechs Abenden im Jahr geplant.

Tests - meine Sprache der Liebe

5 Sprachen der Liebe für Kinder und Teenager

Brennpunkt Familie: 4. September 2020, 19.30 Uhr

Liebe Eltern,

natürlich lieben Sie Ihr Kind. Sie bringen es vermutlich regelmäßig in Ihrem Verhalten oder mit Worten zum Audruck. Und doch scheint es manchmal, als ob es bei Ihrem Kind (auch dem Teenager) gar nicht ankommt.

Dabei ist das Wissen, von den Eltern geliebt zu werden, entscheidend dafür, dass ein Kind zu einer reifen Persönlichkeit heranwächst, die selbst fähig ist zu lieben.

Was können Sie tun, damit Ihr Kind weiß, dass Sie es lieben, und damit die Beziehung zu Ihrem Kind stärken?

Jedes Kind (und jeder Erwachsene) spricht und empfängt Liebe in seiner „Muttersprache“. Liebe kann sich ausdrücken durch Helfen, Schenken, Berührung, Worte der Anerkennung oder sich Zeit für den anderen zu nehmen. Jeder hat seine eigene Liebessprache, für die er emotional besonders empfänglich ist.

Wenn jedoch zwei Menschen unterschiedliche Sprachen sprechen, versteht keiner, was der andere ihm sagen will.

Darum ist es so wichtig, dass Sie die Liebes-Sprache Ihres Kindes kennen und wenn nötig sogar einüben. Denn nur wenn Sie die Sprache Ihres Kindes sprechen, weiß es auch wirklich, dass Sie es lieben.

Jedes Kind hat seinen Liebestank, der immer wieder aufgefüllt werden muss. Bleibt der Tank leer, weil das Kind die Liebe der Eltern nicht erfasst, zeigt sich das an seinem Verhalten. So manche Auffälligkeiten eines Kindes oder Reaktionen bei Teenagern sind die Folge eines leeren Liebestanks und der Versuch des Kindes, den Tank anderweitig aufzufüllen. Ihre Liebe in der Sprache Ihres Kindes auszudrücken, könnte einen neuen Ausgangpunkt in Ihrer Beziehung zu Ihrem Kind sein.

Finden Sie heraus welche Liebessprache Ihr Kind spricht. Was ist Ihre eigene Liebessprache?

Wie können Sie Ihrem Kind zeigen, dass Sie es lieben, so dass das auch bei Ihm „ankommt“?        

Der Abend soll dazu helfen das herauszufinden und Anregungen geben, wie Sie Ihre Liebe in der Sprache Ihres Kindes ausdrücken können.

Aufgrund von Corona-Vorbeugungsmaßnahmen wird um eine Anmeldung bis zum 3. September gebeten

bei Allmuth Hinkelmann: [email protected] oder Tel. 02293 9377346

Brennpunkt: Im Griff der Manipulation?

Manipulation bedeutet, andere Menschen zum eigenen Vorteil zu lenken, ohne dass es diesen bewusst ist oder dass sie sich dagegen zur Wehr setzen können. Selbst die Person, die manipuliert, ist sich dessen nicht immer bewusst.

Manipulation begegnet uns tagtäglich: in den Medien, im Beruf und in Beziehun­gen innerhalb der Familie. Was spielt sich dabei wirklich ab?

Manipulation ist kein grober Übergriff. Es sind nur feine Fäden, die den anderen lenken. Man sollte meinen, sie seien ganz einfach zu durchtrennen.

Doch wer schon Manipulation erlebt hat, weiß, dass die Fäden ihr Opfer festhalten – wie in einem Netz.

Ein Blick hinter die Kulissen hilft uns, Manipulation besser zu verstehen und damit umzugehen. Unter anderem helfen dabei die folgenden Fragen:

Warum versuchen Menschen andere zu manipulieren?

Warum lässt sich die eine Person manipulieren und die andere nicht?

Aufzeichnung des Brennpunkts vom 19. Juni 2020

Im Griff der Manipulation?

  • 01_Manipulation.mp3

  • 02_Manipulation.mp3

  • 03_Manipulation.mp3